Grillfest 2021

Das jährliche Grillfest in unserem Betrieb musste 2020 pandemiebedingt ausfallen.

Für dieses Jahr hatten wir die Planungen für die Feier zu einem Zeitpunkt gemacht in der die Inzidenz sehr niedrig war. Als die Zahlen in den letzten Wochen stetig immer weiter anstiegen sahen wir unser Fest sehr gefährdet.

Am letzten Donnerstag lief die bis dahin geltende Coronaschutzverordnung aus und eine neue vereinfachte Verordnung erhielt ihr Gültigkeit. Die neue Verordnung erlaubte uns das feiern im kleinen Firmeninternen Rahmen.

Also ging ich am Freitagmorgen einkaufen und machte alle notwendigen Erledigungen damit es eine schöne Feier wird.

Um 15 Uhr ging es los, der Grill wurde angemacht und die erste Flasche Kölsch geöffnet.

Foto aufgenommen von derheiko.com

Standesgemäß wurde auch unser kleiner Freund der kleine Feigling getrunken.

Zum Ende des Abends haben wir unseren bisherigen Rekord (240 Stück aus 2018) zwar nicht eingestellt, jedoch waren es stattliche 210 leere Fläschchen.

Zum Abschluss habe ich noch eine kleine „Sportrunde“ gemacht und bin nach Hause gegangen.

Es war eine sehr schöner Abend.Wir hoffen auf die nächste Feier im Jahr 2022.

Teile diesen Beitrag auf ...

In Quarantäne

Mit einer SMS änderte sich alles.

Eine unserer Auszubildenden hatte sich infiziert und zwei meiner Kollegen und mich als Kontaktpersonen angegeben.

Ich wurde sofort in Quarantäne geschickt, der eine Kollege gestern und der dritte im Bunde weiß noch nichts.

Wir haben unsere Hardware aus dem Büro mit nach Hause genommen und arbeiten im Homeoffice.

Das klappt wirklich gut mit der neuen Telefonanlage.

Teile diesen Beitrag auf ...

Was passiert wenn?

Wir erhielten Anfang der eine Rücksendung eines Kunden der den Defekt eines bei uns erworbenen Untertischgerätes reklamierte.

Das Gerät hätte nach nur einem Tag einen starken Wasserverlust gehabt und die Küche hätte unter Wasser gestanden.

Ich sah mir das Gerät genau an. Äußerlich war nichts festzustellen.

Als ich das Gerät geöffnet hatte konnte man schon erahnen was los war.

Die Styroporisolierung war gebrochen was nur eine Ursache haben kann.

Bei dieser Art Geräten handelt es sich um drucklose Warmwassererzeuger.

Hierbei darf niemals ein normaler Luftsprudler verbaut werden und es muss auf die richtige Installation geachtet werden.

Was genau hier zum Schaden geführt hat ist irrelevant. Fest steht nur, daß der Wasserbehälter Druck bekommen hat und deswegen geplatzt ist.

Wir mussten die Reklamation leider ablehnen.

Bei Arbeiten an Wasser- und oder Heizungsanlagen sollte immer ein Fachbetrieb beauftragt werden!

Teile diesen Beitrag auf ...