22 Jahre später

1997 habe ich die erste Fahrerlaubnis erworben. Das war die Fahrerlaubnis der Klasse 1b. Damals gab es noch den rosa Lappen.

1999 habe ich die Fahrerlaubnis Klasse A und BE gemacht. Den Führerschein gab es dann im Scheckkartenformat.

Im April diesen Jahres fiel mir auf das mein Führerschein bedingt durch das Tragen im Portemonnaie im oberen Bereich durchbricht.

Im April war aber an einen Termin beim Amt nicht zu denken. Irgendwann hatte ich es vergessen. Bis mir im Juli der Gedanke erneut in den Sinn kam.

Ich vereinbarte einen Termin beim Amt und beantragte einen neuen Führerschein.

Letzte Woche habe ich die Zeit gefunden die neue Karte abzuholen.

Der neue Führerschein ist bis 2036 gültig. Ich bin gespannt ob er bis dahin noch ganz ist und was für die Verlängerung alles gemacht werden muss.

Teile diesen Beitrag auf ...

Neuer Führerschein muss her

Vor einigen Wochen habe ich festgestellt das mein Führerschein durchbricht.

Ich habe ihn provisorisch zusammen geklebt.

Heute habe ich einen Termin beim Amt für einen neuen zu beantragen.

Teile diesen Beitrag auf ...

Schönen Tag in der Stadt verbracht

Wir haben uns heute morgen dazu entschieden in die Stadt zu fahren und dort etwas bummeln zu gehen.

Also haben wir uns angezogen und sind Richtung Stadt los gezogen.

Wir sind von Geschäft zu Geschäft gewandert und sind lecker Essen gegangen.

Es war ein richtig schöner Tag.

Teile diesen Beitrag auf ...

Pflegschaft

Es ist nicht einfach darüber zu sprechen, aber meiner Frau und mir ist es leider nicht gegönnt eigene Kinder zu bekommen.

Es scheint auf dem natürlichen Weg einfach nicht klappen zu wollen, eine künstliche Befruchtung kommt für uns nicht in Frage denn die Chance das es klappt steht 50/50.
Dazu kommt noch das dieses Lottospiel pro Versuch rund 5000 Euro kostet.

Aus diesem Grund haben wir uns beim örtlichen Jugendamt über eine Pflegschaft informiert und auch schon das erste Gespräch geführt.

Wir werden nun die notwendigen Unterlagen und Anträge zusammen sammeln, ausfüllen und an das Jugendamt schicken.

Der Herr vom Amt hat uns über alles was auf uns zukommt aufgeklärt, hat uns den Antrag erklärt und alle Fragen beantwortet. Worauf er allerdings nicht gut drauf zu sprechen war, waren bzw sind unsere vier Katzen.

Klar ist unsere Wohnung (64 qm) etwas klein, aber wir sind schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einer neuen größeren Wohnung in der auch für uns alle mehr Platz ist.

Diese Tatsache ließ ihn meiner Meinung nach vollkommen kalt er überging unsere Aussage vollkommen und stellte weitere Fragen wie beispielsweise für was bzw wenn wir uns entscheiden würden. Das Kind oder die Katzen?

Hmm, was sagt man in dieser Situation? Ich habe ihm gesagt das die Katzen für mich genauso zur Familie gehören wie auch das Pflegekind. Und das es für mich sehr wichtig ist das Kinder lernen was Verantwortung bedeutet und das Tiere hilfreich sein können Verantwortung zu vermitteln und zu erlernen.

Wie seht ihr das?
Sehe ich das vielleicht falsch?

Ich selber bin mit Tieren groß geworden und es hat mir nicht geschadet.

Naja, vielleicht war das ja auch nur ein Test ob wir uns entmutigen lassen bzw vielleicht wollte er damit nur testen ob wir an unserer Entscheidung fest halten und wie wir damit umgehen wenn jemand dagegen spricht.

Wir lassen uns überaschen wie es weiter geht. Wenn die Anträge und Unterlagen eingereicht sind, kommen noch jede Menge weitere Termine, Schulungen und Prüfungen auf uns zu.

Das wird eine spannende Zeit werden.

Teile diesen Beitrag auf ...