Schlagwort-Archive: Gesundheit

94,2 kg

+0,3 kg zur Vorwoche.

Mal wieder ein bisschen rauf.

Das ist nicht weiter schlimm denn ich weiß wo es her kommt. Wir haben gestern Abend etwas zu essen bestellt. Es gab gebratene Nudel und Pizzabrötchen gefüllt mit Thunfisch.

Sehr lecker aber auch kalorienreich.

Teile diesen Beitrag auf ...

Danke

Auch ich möchte mich bei allen bedanken die sich in dieser schweren Krisenzeit wortwörtlich den Arsch aufreißen um den Laden hier am laufen halten.

Danke an alle Ärzte, Sprechstundengehilfen, Krankenschwestern, Krankenpfleger, Mitarbeiter im Rettungsdienst und der Feuerwehr. Danke auch an die Polizei das ihr auf uns alle aufpasst. Nicht zu vergessen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Supermärkten und den LKW-Fahrern die dafür sorgen das immer genug zum Hamstern kaufen da ist.

Ich danke euch allen sehr!

Ihr seid für uns da und wir bleiben soweit es geht zu Hause.

Teile diesen Beitrag auf ...

Rauf schneller wie runter

Am 5. Januar schrieb ich über die Tatsache das ich durch die Weihnachtszeit 2,5 Kilo zugenommen habe.

Ich habe bis heute gebraucht um das wieder abzunehmen.

Ich habe es sogar noch etwas unterschritten.

Mein Gewicht heute morgen 95,8 kg.

Damit sind es noch 800 Gramm bis zu meinem bisher niedrigsten Gewicht und 1,8 kg bis zum theoretischen Normalgewicht.

Ich arbeite dran.

Teile diesen Beitrag auf ...

Zugenommen

Fur die Feiertage, Urlaub und konische Unlust mich sportlich zu betätigen habe ich nun die Quittung erhalten.

Ich habe es geschafft in der Zeit vom 16.12. (96,6 kg) bis heute 2,5 kg (99,1 kg) zu zunehmen.

Gut, ich muss aber auch dazu sagen, das ich es mir habe richtig gut gehen lassen. Man könnte fast sagen das es mir ziemlich egal war.

Heute lasse ich es mir auch noch mal gut gehen, ab morgen beginnt für mich wieder die Arbeit und damit auch das Fahrrad fahren.

Zudem werde ich ab morgen wieder darauf achten was ich zu mir nehme und vor allem in welchen Mengen.

Teile diesen Beitrag auf ...

Nebenwirkung, denkste

Die Ärztin die mich Untersucht hat ging von einer Blasenentzündung aus, gegen die Sie mir ein Antibiotikum verschrieben hat.

Dieses habe ich auch so genommen wie sie es mir gesagt hat. Am zweiten Tag bekam ich auf der Brust und am Bauch rote Flecken. Da ich das Antibiotikum nahm war mir klar ich reagiere auf das Medikament. Da unser Heimflug aber bevor stand und ich wieder fit werden wollte, habe ich die Tabletten einfach weiter genommen und habe sie hier Deutschland dann abgesetzt.

Ich hatte in den folgenden Tagen einen Termin bei meinem Hausarzt ich zeigte ihm die Flecken. Unter dem Gesichtspunkt welche Medikamente und in welcher Dosierung ich die genommen hatte war für Ihn klar das es sich um eine allergische Reaktion handeln muss. Die Flecken sollten mit der Zeit aber wieder weg gehen. Ich sollte aber nochmal wieder kommen um eine Pipiprobe abzugeben um zu prüfen ob von der Entzündung noch etwas übrig sei.

Eine weitere Woche verging und ich fuhr wieder zum Arzt um die Probe abzugeben, da meiner Frau am vorabend aufgefallen war das die Stellen wo die Flecken waren wärmer waren wie der Rest, bat ich die Sprechstundenhilfe nochmal beim Arzt vorsprechen zu dürfen.

Mein Hausarzt sah sich die Flecken die mittlerweile fast meinen ganzen Oberkörper bedeckten an und war Ratlos, denn die Flecken juckten nicht, sie taten nicht weh und es war nicht erklärbar wo sie her kamen.

Er verschrieb mir ein Cortison, welches ich für fünf Tage nehmen sollte und gab mir eine Verordnung für die Uniklinik mit in die ich gehen sollte wenn es nicht besser wird. Da die Flecken meiner Meinung nach besser wurden ging ich am Wochenende nicht zum Arzt.  Am letzten Montag zum Beispiel waren sie kaum noch zu sehen. Ich war froh das Zeug wirkt und die Flecken gehen zurück. Am Dienstag morgen dann die Ernüchterung, die Flecken sind wieder da und die Fläche ist noch größer geworden.

Ich rief bei meinem Hautarzt an um zu Fragen ob ich vorbei kommen kann. Ich sollte um 13 Uhr dort sein, das war ich dann auch.

Um 13:45 Uhr war ich fertig und schlauer was ich denn da habe.

Ich hatte ohne das ich es gemerkt habe und ohne das ich weiß wo einen Zeckenbiss und als Resultat daraus die Wanderröte.

Das Cortison konnte ich direkt absetzten und darf nun für eine längere Zeit wieder ein Antibiotikum nehmen.

Ich bin froh das ich jetzt weiß was es ist und das ich das Cortison nicht mehr nehmen muss. Es hat mir in den 4,5 Tagen die ich es genommen habe genauso viele Kilo gebracht die ich jetzt so langsam wieder wegpinkele 🙂 .

Teile diesen Beitrag auf ...