Etwas mehr als eine Woche

Vor etwas mehr als einer Woche habe ich meine Diagnose bekommen.

Seitdem habe ich mir viele Gedanken gemacht, habe viel gelesen und dadurch auch viel gelernt.

Es hat mir bis hierher geholfen die Erkrankung zu verstehen bzw. zu verstehen was während der Therapie auf mich zukommen wird.

Des Weiteren habe ich mir eine Selbsthilfegruppe gesucht, einen Termin bei einem Therapeuten gemacht und den Schwerbehindertenausweis beantragt.

Wobei mir der letzte Punkt am meisten zu schaffen macht.

Das es schwierig ist sich mit einer „Behinderung“ auseinander zu setzen die man weder sieht noch merkt, aktuell merke ich von meiner Erkrankung nichts, war mir klar. Aber das es mir so schwer fällt habe ich nicht gedacht.

Nächsten Donnerstag habe ich den nächsten Termin bei meinem Onkologen. Dann erfahre ich welche Therapie ich bekomme, und hoffentlich auch wenn nicht vollumfänglich was diese mit mir macht.

Bei dem Termin, begleitet mich meine Frau, denn der letzte Termin beim Onkologen war eine harte Nuss. Da ist es schon besser wenn da noch jemand mehr dabei ist der zuhört.

Teile diesen Beitrag auf ...

Schreibe einen Kommentar