Familie

Von der Einladung zur Ausladung

Würde man mich Fragen wie der aktuelle Status meiner Familie ist, würde ich antworten es ist kompliziert.

Woran liegt es?

Das ist ja gerade das komplizierte, bei dem ich glaube ich etwas weiter ausholen muss.

Vor mehr als zwei Jahren hat es zwischen meinen Eltern und meiner Frau einen Streit gegeben, bei dem ich nur noch das Ende mitbekam. Es endete damit das meine Eltern nichts mehr mit meiner Frau und meine Frau nichts mehr mit meinen Eltern zu tun haben wollten.

Nach und nach legte sich die Spannung zwischen meinem Vater und meiner Frau so weit, dass dort wieder ein reger Kontakt möglich war bzw. gewollt war. Der Kontakt zwischen meiner Mutter und meiner Frau ist seither unterbrochen.

Die Spannungen zwischen meinen Eltern und meiner Frau haben keine Auswirkung auf die Möglichkeit das meine Kinder Ihre Großeltern besuchen können. Denn der Kontakt zwischen mir und meinen Eltern ruht trotz der Vorkommnisse nicht. Möchte ich zu meinen Eltern fahren ist dies kein Problem.

Und hierbei sind wir bei einem Punkt, der mir aktuell sehr zu schaffen macht. Seit rund vier Monaten fehlt mir die Lust/ der Wille meine Mutter zu besuchen. Dies und die Sache vor zwei Jahren führte vor rund sechs Wochen dazu das es hier bei uns in der Wohnung erneut zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen meiner Frau und meinem Vater kam. Diesmal saß ich dabei und habe es miterlebt.

Resultat dieser Auseinandersetzung war/ist das wieder Sendepause zwischen meiner Frau und meinem Vater ist.

Seither war ich mit meiner Tochter alleine bei meinem Vater zu Besuch. Das lief „soweit“ ganz gut.  Aktuell ist meine Tochter sehr aufgedreht und in einer sehr anstrengenden Phase. Anscheinend zu anstrengend für meinen Vater. Bei unserem letzten Besuch bekam ich durch die Blume zu hören, dass wir am besten erst dann wieder kommen sollen, wenn meine Tochter etwas ruhiger ist. Ursache für die Unruhe bei unserem letzten Besuch war meiner Meinung nach das ich meine Tochter aufgrund Ihrer Handlungen zur Ordnung rufen musste und Sie daraufhin anfing zu schreien bzw. zu weinen. Wir zogen uns an und machten uns auf den Weg nach Hause.  Nicht falsch verstehen, ich habe meine Tochter nicht dazu gezwungen nach Hause zu fahren, sie wollte nach Hause und so folgte ich dem Wunsch.

Den ganzen Weg nach Hause und die Zeit bis heute waren mit vielen Zeiten des Nachdenkens gespickt. Nachdenken wie es weitergehen soll. Es steht Weihnachten vor der Tür, eigentlich eine Zeit in der man Zeit mit der ganzen Familie verbringen sollte.

Hierfür fehlt mir einfach der Wille.

Ich bin froh, dass ich meine, eigene kleine Familie habe, dass ich meine Kinder habe, und ich einen guten Rückhalt durch meine Frau habe.

Warum heißt der Beitrag von der Einladung zur Ausladung?

Ganz einfach, seit Jahren ist es so das die Familie sich bei irgendwem zum Essen trifft. So ist es sicherlich nicht nur bei uns, so ist es eigentlich überall wo die Familien in Takt sind.

Für dieses Jahr hatte uns mein Bruder zum Essen an Heiligabend eingeladen.

Mit der Rückmeldung, ob wir kommen möchten oder nicht, hatte ich ein bisschen auf mich warten lassen.

Eines Morgens sprach ich meinen Bruder an wer denn alles kommen würde.

Das Gespräch endete mit der Ausladung für den Abend! Begründung hierfür, man wolle ja nichts erzwingen.

Für mich brach eine Welt zusammen! Zwei Tritte in die Magengrube so kurz hintereinander, da soll man noch alle Gedanken beieinander halten können!?

Vor dem letzten „Zwischenfall“ hatte uns mein Vater für den zweiten Weihnachtsfeiertag zum Essen gehen eingeladen. Diesen Termin werde ich verstreichen lassen.

Mir fehlt hierfür die Lust bzw. die Kraft.

Teile diesen Beitrag auf ...