Pflegschaft

Es ist nicht einfach darüber zu sprechen, aber meiner Frau und mir ist es leider nicht gegönnt eigene Kinder zu bekommen.

Es scheint auf dem natürlichen Weg einfach nicht klappen zu wollen, eine künstliche Befruchtung kommt für uns nicht in Frage denn die Chance das es klappt steht 50/50.
Dazu kommt noch das dieses Lottospiel pro Versuch rund 5000 Euro kostet.

Aus diesem Grund haben wir uns beim örtlichen Jugendamt über eine Pflegschaft informiert und auch schon das erste Gespräch geführt.

Wir werden nun die notwendigen Unterlagen und Anträge zusammen sammeln, ausfüllen und an das Jugendamt schicken.

Der Herr vom Amt hat uns über alles was auf uns zukommt aufgeklärt, hat uns den Antrag erklärt und alle Fragen beantwortet. Worauf er allerdings nicht gut drauf zu sprechen war, waren bzw sind unsere vier Katzen.

Klar ist unsere Wohnung (64 qm) etwas klein, aber wir sind schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einer neuen größeren Wohnung in der auch für uns alle mehr Platz ist.

Diese Tatsache ließ ihn meiner Meinung nach vollkommen kalt er überging unsere Aussage vollkommen und stellte weitere Fragen wie beispielsweise für was bzw wenn wir uns entscheiden würden. Das Kind oder die Katzen?

Hmm, was sagt man in dieser Situation? Ich habe ihm gesagt das die Katzen für mich genauso zur Familie gehören wie auch das Pflegekind. Und das es für mich sehr wichtig ist das Kinder lernen was Verantwortung bedeutet und das Tiere hilfreich sein können Verantwortung zu vermitteln und zu erlernen.

Wie seht ihr das?
Sehe ich das vielleicht falsch?

Ich selber bin mit Tieren groß geworden und es hat mir nicht geschadet.

Naja, vielleicht war das ja auch nur ein Test ob wir uns entmutigen lassen bzw vielleicht wollte er damit nur testen ob wir an unserer Entscheidung fest halten und wie wir damit umgehen wenn jemand dagegen spricht.

Wir lassen uns überaschen wie es weiter geht. Wenn die Anträge und Unterlagen eingereicht sind, kommen noch jede Menge weitere Termine, Schulungen und Prüfungen auf uns zu.

Das wird eine spannende Zeit werden.

Probealarm in Köln

Heute Mittag war es wieder soweit, die Feuerwehr der Stadt Köln hat ihr Sirenen getestet.

Um 12 Uhr ging es mit einem ein Minütigen Dauerton los und endete zwanzig Minuten später mit selbigem.

abschließende Meldung der Stadt Köln

Heute Nachmittag klingelte mein Handy, auf dem Display eine Rufnummer die ich nicht kannte.

Am Telefon war ein Mitarbeiter der Stadt Köln der sich meinem Problem angenommen hat. Er erklärt mir das es nicht an schlecht ausgebildeten Mitarbeitern liegt, ein defekt der Elektronik könnte auch ausgeschlossen werden jedoch wären Fehler “Menschlich”.

Er bat mich den bisher entstandenen Schaden bzw. Aufwand zu entschuldigen.

Für die Zukunft gab er mir seine Telefonnummer damit ich mich bei Ihm melden  kann wenn ich mal wieder einen Strafzettel na meinem Fahrzeug haben sollte. Er wird sich seiner Aussage nach um die Angelegenheit kümmern und dafür sorgen das ich keinen Anhörungsbogen erhalte.

Mal sehen wie es läuft wenn ich mal wieder einen Zettel am Auto hängen habe.

Stellungnahme der Stadt

Wie ich schon der Vergangenheit des Öfteren geschrieben habe, habe ich immer wieder ärger mit den Knöllchenschreibern der Stadt Köln.

In meinem letzten Beitrag darüber hab ich ja schon angekündigt das ich einmal einen Brief an unseren Oberbürgermeister schreiben werde.

Das habe ich auch getan.

Schreiben von mir an die Stadt    klick auf das Bild vergrößert das Schreiben

Das Schreiben hatte ich per Post direkt an den Oberbürgermeister gesendet.

Heute erhielt ich eine erste Rückmeldung der Stadt.

Schreiiben-von-der-Stadt-abn-mich_thumb  klick auf das Bild vergrößert das Schreiben

Nun bin ich mal gespannt was bei der angekündigten Überprüfung raus kommt und vor allem was ich von der Stadt höre.

Und die nächste Bitte

Ich darf demnächst mal wieder einen Fragebogen ausfüllen. Den wir hatten mal wieder einen Zettel am Auto.

image

Ganz toll.

Ich werde dann mal einen Brief direkt an unseren OB senden, vielleicht bringt es ja was.