Schlagwort-Archiv: Köln

Verdoppelt

Bedingt durch die heutigen Spaziergänge habe ich meinen Zielwert von 10.000 Schritten um das doppelte überschritten.

Aktueller Stand sind 20.105 Schritte.

So kann es ruhig weiter gehen.

Vatertag 2016

Dieses Jahr ist das erste Jahr in dem auch ich Vatertag feiern darf.

Ich habe ihn nicht mit Bollerwagen und Bier gefeiert, sondern mit meiner Frau, Tochter und meinem guten Freund und seiner Frau und Tochter.

Meine beiden Frauen und ich sind die 3,5 Kilometer ganz gemütlich zu meinem Freund und seinen zwei Frauen spaziert. Wir haben einen sehr schönen Tag im Garten verbracht.

Danach sind wir wieder ganz gemütlich nach Hause spaziert.

Es war ein super schöner Tag.

Abgeholt

Vor vier Wochen habe ich mein Motorrad verkauft.

Nach zwei zeitlich unpassenden Anläufen das Motorrad abzuholen, klingelte gestern Nachmittag mein Handy und die Spedition war dran. Der Disponent am anderen Ende fragte ob sie zwischen 15:30 Uhr und 16:30 Uhr vorbei kommen könnten.

Das war ok.

Zu Hause angekommen konnte ich auch direkt wieder runter gehen denn er war um 15:30 Uhr da. Das nenne ich mal Termintreue.

Er lud ein Transportgestell ab, das Motorrad kam darauf, kurz noch den Zustand dokumentiert und schon wurde sie aufgeladen.

image

Alles in allem hat die Geschichte eine halbe Stunde gedauert.

Ich bin ehrlich, ein kleines Tränchen musste ich mir schon verkneifen.

Sorgenkatze II

Da es nicht besser wurde, sind wir heute zum Tierarzt gefahren.

Resultat, die Katze muss da bleiben!

Es wird eine Blutuntersuchung gemacht, sie bekommt Infusionen mit Elektrolyten und etwas zu essen.

Morgen sind die Blutergebnisse da und ich soll mittags anrufen um mehr zu erfahren.

Drückt die Daumen das sie wieder gesund wird.

Spontan ist meist am besten

Gestern war das Wetter sehr schön und es war schon richtig schön warm. So kam meine Frau auf die Idee, wir könnten mit der kleinen in den Garten runter gehen und sie ein bisschen im Sandkasten spielen lassen.

image

Wir zogen uns an und packten ein paar Sachen zusammen und gingen runter. Meine Frau saß mit der kleinen im Sandkasten und ich holte zwei Stühle aus dem Keller.

Wir saßen nun da als unsere Etagennachbarin auf den Balkon kam und uns von oben ansprach. Ich lud sie ein herunter zu kommen und die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Sie folgte der Einladung und kam runter.

Da wir alle ein kleines Hüngerchen hatten gab es nichts einfacheres als auch noch den Grill aus dem Keller zu holen und ein bisschen zu zündeln. Es wurde also alles notwendige herbei geholt und schon konnte lecker gegessen werden.

Es war sehr schön, als die Sonne endgültig verschwunden war wurde es ein bisschen kälter, jedoch wollten wir nicht direkt wieder in unseren Wohnungen verschwinden. So wurde letztendlich der Grill zu einem Firepit umfunktioniert.

image

Irgendwann war das Feuer aus und ein sehr schöner Abend war zu Ende.

Das kann gerne wiederholt werden. Wobei es spontan meist am schönsten ist.