Schlagwort-Archive: garten

Abgeholzt und nieder gemacht

In regelmäßigen Abständen werden die Sträucher in unserem Garten geschnitten.

Gestern war es soweit, aber diesmal haben die Gärtner ganze Arbeit geleistet und haben alles nieder gemacht.

Adieu Sichtschutz.

Nun sitzen wir auf dem Präsentierteller und jeder kann in unseren Garten gucken.

Es wächst zum Glück wieder zu bis es dann wieder geschnitten wird.

Teile diesen Beitrag auf ...

Pullerparty

In der Familie meiner Frau ist üblich die neuen Familienmitglieder mit einer kleinen Feier zu begrüßen.

Diese „Pullerparty“ haben wir am letzten Samstag gefeiert.

Die Feiern bedürfen einer ganz schönen Vorbereitung.
Es muss eingekauft werden und die ganzen Sachen aus dem Keller ausgemottet werden.

Die Zelte müssen aufgestellt werden und entsprechend mit Bänken ausgestattet werden.

Um die ganzen Sachen in den Garten zu transportieren habe ich mir einen Anhänger von meinen Nachbarn geliehen. Der Weg von der Einfahrt bis zum Keller ist ziemlich weit, weshalb ich den Anhänger kurzerhand abgekuppelt habe und in den Garten geschoben habe.

Die Male davor habe ich es mit doch sehr umständlich gemacht und habe die Sachen alle den gesamten Weg in den Keller getragen. In Zukunft weiß ich ja wie es einfacher geht.

Es gab Nachmittags leckeren Kuchen und Abends leckeres vom Grill.

Alles in allem war es eine schöne Feier und das trotz des schlechten Wetters am letzten Samstag.

Teile diesen Beitrag auf ...

Anstrengender Tag gestern 

Für gestern hatte ich mir viel vorgenommen und umgesetzt. 

Im Garten meiner Mutter war bisher ein ehemaliges Pflanzbeet, welches schon lange nicht mehr richtig bepflanzt und bewirtschaftet wurde. 

Da hier mehr oder weniger nur noch Pflanzen wuchsen die kein Mensch braucht und es mittlerweile immer weiter zur Last wurde, sprach ich im Herbst mit meiner Mutter und wir beschlossen das Feld im Frühjahr umzugraben und dort Gras zu sähen.

Ich hatte für dieses Wochenende eine Motorfräse reserviert die ich gestern morgen abgeholt habe. Nach einer kurzen Einweisung beim Verleiher ging es zu meiner Mutter in den Garten. 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte ich den Dreh bald raus und es machte richtig Spaß das Feld zu bearbeiten. 

Um 13 Uhr war ich soweit fertig so dass ich die Fräse zurück bringen konnte. Hat einen Vorteil, ich muss nicht morgen früh im Berufsverkehr quer durch Köln fahren. 

Jetzt müssen nur noch die Wurzelreste weg gekratzt werden, am Rand noch die eine oder andere Stelle manuell umgegraben werden, der Boden gewalzt werden und die Grassamen drauf. Den Rest erledigt dann die Natur. 

Bisher sieht das Feld so aus. 

Der Rest wird innerhalb der nächsten Woche erledigt. 

Alles in allem war es ein anstrengender Tag was ich heute morgen nach dem aufstehen erst so richtig gemerkt habe. Denn ich habe in beiden Armen, in den Muskeln in der Brust und im Rücken ziemlich Muskelkater. 

Deswegen habe ich es heute ein bisschen ruhiger angehen lassen und habe ein bisschen Ordnung gemacht und ausgemistet. 

Teile diesen Beitrag auf ...