Archiv der Kategorie: Handwerk

Werbeschnipsel

Pro Woche bekommen wir mehrere Werbefaxe für Brancheneinträge die keine sind, Faxe von Personaldienstleistern die uns polnische oder rumänische Arbeiter vermieten möchten.

Bei beidem kann man sich darauf verlassen das sie pünktlich immer am gleichen Tag kommen oder sie dann kommen wenn die wirklichen Verkäufer für Branchenbucheinträge unterwegs sind.

Die Branchenfaxe landen so wie sie sind im Schredder und sorgen damit für Polstermaterial.

Die Faxe der Vermittler landen zwar auch im Schredder, nur mit dem Unterschied das ich den Anbieter bei der Bundesnetzagentur melde.

Es ist zwar ein Kampf gegen Windmühlen aber ich hatte auch schon Erfolg damit. Denn vier Nummern sind mittlerweile gesperrt worden.

Mal sehen wer den längeren Atem hat.

Teile diesen Beitrag auf ...

Aus Blättern werden Schnipsel 

Bei uns im Büro kommen Tag für Tag unzählige Auftragsbestätigungen, Rechnungen und sonstige Unterlagen zusammen die nach der Bearbeitung nicht einfach so im Altpapier entsorgt werden können.

Aus diesem Grund bemühen wir einmal im Monat unseren Reißwolf und produzieren Schnipsel. 

So sparen wir zum einen Geld für Verpackungsmaterial und kommen unserer Pflicht nach, das keine vertraulichen Daten weiter gegeben werden. 

Bei dem was wir da klein machen, handelt es sich lediglich um Kopien und selbst ausgedruckte Sachen die kleine steuerlich Relevanz haben. 

Teile diesen Beitrag auf ...

Die Hexe die mich erschoss

Gestern nach dem Einkaufen kamen wir heim und die kleine wollte etwas zu Essen haben.

Meine Frau kümmerte sich um die kleine und ich packte unsere Einkäufe aus,als ich plötzlich und ohne Vorwarnung einen stechenden Schmerz im Rücken spürte.

Zeitweise so schlimm, das mir das Atmen schwer fiel und mir die Beine weg gingen.
Was nun, was macht man in solch einer Situation?

Ich schleppte mich zur nächsten Sitzmöglichkeit und überlegte woran es liegen könnte bzw was ich gemacht habe. Irgendwie konnte und kann ich es mir nicht erklären.

Die Nacht zu Sonntag war schrecklich, wenn ich mich drehen wollte wurde ich wach und überlegte mir wie ich das anstellen sollte.
Es ging, irgend wie.

Heute dann schreib mich mein Freund und Kollege an das ein Kunde sich gemeldet hätte bei dem die Heizung kalt wäre und er möchte das jemand vorbei kommt.

Für diesen Fall haben wir eigentlich jemanden der einen solchen Einsatz übernimmt. Der war allerdings nicht erreichbar.

Ist ja klar, wenn es sein muss ist keiner da.

Also blieb mir nichts anderes übrig als mich fertig zu machen und los zu fahren. Schnelle Sache aber nicht weniger Schmerzhaft.

Als ich wieder zu Hause ankam hielten sich die Schmerzen im Rahmen, was ich von heute Abend nicht behaupten kann.

Trotz Schmerztabletten, Salbe gegen solche Schmerzen und Wärme ist das laufen die reinste Folter.

Ich bin mal gespannt wie der morgige Tag verläuft. Wenn es nicht besser wird, muss ich wohl mal beim Doc vorbei.

Teile diesen Beitrag auf ...